Document|f258a1bd-c6ef-43a5-b6cb-4d4c3af879a4;Report|34448f12-ee43-4b9f-a7ed-485586c2fbf5;Special report|20d56233-5179-449f-93ac-6c9e8f3787cb
-->

did

Sonderbericht Nr. 2/2014: Werden die Präferenzhandelsregelungen angemessen verwaltet?

Sonderbericht Nr. 2/2014: Werden die Präferenzhandelsregelungen angemessen verwaltet?

German icpdf.png 997 KB
02.05.2014

Präferenzhandelsregelungen sind ein wichtiges Instrument im Bereich der EU-Handelspolitik. Handel bringt sowohl der EU als auch ihren Partnerländern wirtschaftliche Vorteile und fördert die nachhaltige Entwicklung sowie die Beseitigung von Armut in Entwicklungsländern. In diesem Bericht wird beurteilt, ob die Präferenzhandelsregelungen von der Kommission und den Mitgliedstaaten angemessen verwaltet werden. Der Hof stellte fest, dass die Kommission nicht alle wirtschaftlichen Auswirkungen der Präferenzhandelsregelungen angemessen bewertet hat und dass die vollständige Erhebung der Einnahmen nicht sichergestellt ist, da die von den Mitgliedstaaten durchgeführten Zollkontrollen unzulänglich sind und außerdem Schwachstellen in der Überwachung durch die Kommission bestehen.