Special report|20d56233-5179-449f-93ac-6c9e8f3787cb
-->

did

Sonderbericht NR 17/2019: Zentral verwaltete Risikokapitalinterventionen der EU: stärkere Zielausrichtung erforderlich

German icpdf.png 2 MB
24.10.2019

Die EU stellt Mittel für Risikokapitalfonds bereit, mit denen in erster Linie Investitionen in Start-ups und innovative junge Unternehmen getätigt werden sollen. Im Rahmen dieser Prüfung wurden sechs zentral verwaltete Interventionen untersucht, die seit 1998 umgesetzt werden. Der Europäische Investitionsfonds (EIF) verwaltet diese Interventionen im Auftrag der Kommission. Der Hof stellte fest, dass die Kommission ihre finanzielle Unterstützung mit der Zeit aufgestockt hat, ohne eine vollständige Bewertung der Erfordernisse des Marktes oder der Aufnahmekapazität vorzunehmen. Ihre Anlagestrategie war nicht umfassend und weniger entwickelte Risikokapitalmärkte kamen kaum zum Zug. Auch müssen die Verfahren des EIF gestrafft und verbessert werden.

Sonderbericht des Hofes gemäß Artikel 287 Absatz 4 Unterabsatz 2 AEUV.