Special report|20d56233-5179-449f-93ac-6c9e8f3787cb
-->

did

Sonderbericht 10/2021: Gender Mainstreaming im EU-Haushalt: Auf Worte sollten nun Taten folgen

German icpdf.png 2 MB
26.05.2021

Gender Mainstreaming ist die aktive Förderung der Gleichstellung von Frauen und Männern in allen Phasen und in allen Bereichen der Politikgestaltung und -umsetzung. Die EU ist gemäß den Verträgen verpflichtet, bei allen ihren Tätigkeiten die Gleichstellung von Frauen und Männern zu fördern, was die Grundlage für das Gender Mainstreaming bildet. Bei dieser Prüfung bewertete der Hof, ob Gender Mainstreaming seit 2014 zur Förderung der Gleichstellung von Frauen und Männern im EU-Haushalt angewandt wurde. Der Hof gelangte zu dem Schluss, dass die Kommission ihrer Verpflichtung zum Gender Mainstreaming im EU-Haushalt noch nicht gerecht geworden ist. Der Hof spricht Empfehlungen aus, wie der Rahmen der Kommission zur Förderung des Gender Mainstreaming verbessert und die Gleichstellung der Geschlechter bei der Haushaltsplanung der EU stärker berücksichtigt werden kann.

​Sonderbericht des Hofes gemäß Artikel 287 Absatz 4 Unterabsatz 2 AEUV.