-->

Beschäftigung und soziale Angelegenheiten

 

In unseren Berichten lag der Schwerpunkt auf einer Reihe von Themen im Bereich der Schaffung von Arbeitsplätzen und der sozialen Gerechtigkeit.

Als Prüfer der Europäischen Union richten wir unseren Blick auch nach vorn, um einen Beitrag zur Bewältigung der wichtigsten Herausforderungen, denen sich die EU in Zukunft stellen muss, zu leisten. Der Arbeitsmarkt der Union ist mit Problemen konfrontiert, die auf frühere Entwicklungen – wie Langzeit- und Jugendarbeitslosigkeit, geringwertige, Teilzeit- und befristete Beschäftigungsverhältnisse sowie die Auswirkungen des demografischen Wandels und der Migration – zurückzuführen sind. Technologische Fortschritte machen neue Kompetenzen erforderlich, und der Mangel an technischen Fachkenntnissen unter Arbeitnehmern ist ein wachsendes Problem in Europa, insbesondere bei der mittleren und der älteren Generation. Andererseits werden bis 2020 mehr als die Hälfte der Arbeitskräfte in einem vernetzten und mobilen Umfeld aufgewachsen sein.

Wir werden all diese Faktoren berücksichtigen, wenn wir unsere Prüfungsaufgaben auswählen und Empfehlungen für die Zukunft formulieren.