Special report|20d56233-5179-449f-93ac-6c9e8f3787cb
-->

did

Sonderbericht Nr. 24/2018: Großkommerzielle Demonstration von CO2-Abscheidung und -Speicherung und innovativen Technologien für erneuerbare Energien in der EU: Die für die letzten zehn Jahre geplanten Fortschritte wurden nicht erzielt

German icpdf.png 4 MB
23.10.2018

Im Hinblick auf die Verwirklichung ihrer Klima- und Energieziele für 2020 und danach lancierte die EU im Jahr 2009 zwei groß Förderprogramme zur Unterstützung von CO2-Abscheidung und -Speicherung (CCS) und innovativen erneuerbaren Energien: das Europäische Energieprogramm zur Konjunkturbelebung (EEPR) und das NER300-Programm. Die EU wird zwar voraussichtlich ihre für 2020 gesteckten Ziele erreichen, doch wie der Hof feststellte, ist mit keinem der beiden Programme die Einführung von CCS in der EU gelungen. Das EEPR leistete einen positiven Beitrag zur Weiterentwicklung der Offshore-Windenergiebranche, doch mit dem NER300-Programm wurden die angestrebten Fortschritte bei der Demonstration eines breiteren Spektrums an innovativen Technologien auf dem Gebiet der erneuerbaren Energien nicht erzielt.

Zurzeit bereitet die EU die Lancierung des Innovationsfonds vor, der das NER300-Programm ab 2021 ablösen soll, und arbeitet an der Ausgestaltung des neuen mehrjährigen Finanzrahmens (2021-2027). Damit die EU ihre Klima- und Energieziele für 2030 und danach erreichen kann, muss der Übergang zu einer CO2-armen Wirtschaft beschleunigt werden. In diesem Zusammenhang unterbreitet der Hof der Europäischen Kommission Empfehlungen zur Behebung der bei seiner Prüfung ermittelten Mängel und zur Verbesserung der Konzeption künftiger Programme.