-->

Regionale Entwicklung

Auf die Kohäsionspolitik entfällt in vielen Mitgliedstaaten ein erheblicher Teil der EU-Ausgaben und der öffentlichen Investitionen. Wir haben regelmäßig über die Gestaltung, Durchführung und Überwachung der Kohäsionsprogramme und -projekte berichtet.

Als Prüfer der Europäischen Union richten wir unseren Blick auch nach vorn, um einen Beitrag zur Bewältigung der wichtigsten Herausforderungen, denen sich die EU in Zukunft stellen muss, zu leisten. Der wirtschaftliche und soziale Zusammenhalt ist für die Union entscheidend. Ein hohes und steigendes Maß an Ungleichheit könnte unseren Gesellschaften in vielerlei Hinsicht, nicht zuletzt im Hinblick auf das Wirtschaftswachstum, schaden und den Zusammenhalt beeinträchtigen. In den kommenden Jahren wird der Druck auf die Wirksamkeit und Effizienz der Kohäsionspolitik und der Politik zur Entwicklung des ländlichen Raums bei der Verringerung der regionalen Ungleichheiten zunehmen. Gleichzeitig unterstützen Kohäsionsausgaben andere politische Ziele der EU und werden im Programmplanungszeitraum 2021-2027 zunehmend in das Europäische Semester einbezogen werden.

Wir werden all diese Faktoren berücksichtigen, wenn wir unsere Prüfungsaufgaben auswählen und Empfehlungen für die Zukunft formulieren.